Gedanken vor einigen Monaten …

Ein grauer Schleier, ein wenig Nebel in der frühen Morgenluft. Und gerade in diesem Moment – es ist Mittag- ist mein Gedanke mit einem Schleier belegt. In Gedanken an meinen Sohn, der gerade zu einer Beerdigung von einem jungen Mädchen seines Alters ist, treiben meine Gedanken mit Tränen in den Augen zu dem jungen Leben, was keins mehr ist. Und täglich werden wir mit diesen Dingen konfrontiert. Es ist kaum in Worte zu fassen, was es mit mir macht. Das Leben ist vergänglich: das weiß doch Jeder; das es uns jeden Einzelnen jeden Tag treffen kann, egal welchen Alters: das weiß doch Jeder. Und jeder weiß auch, sobald ich den Text gelesen habe, das Telefon klingelt oder das Kind nach mir ruft oder das Essen gekocht werden muss, ist genau das alles ins Hinterhirn gerutscht. Vielleicht ist es auch gut so. Gebt auf euch acht und lebt das Leben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s